Camping Boschetto di Piemma

Sprache
Newsletter abonnieren
BUCHUNG ONLINE
Anreise
Abreise
Personen
Unterkunft

ANGEBOTE - LAST MINUTE Last Minute Juli 2017
20% Rabatt auf Mobilheime
AKTUELLES UND EVENTS Kein Artikel im Archiv
NATUR, SPORT UND WELLNESS DIE THERMEN Die unserem Campingplatz nächst gelegenen Thermalbäder

10 Gambassi Terme - Firenze
www.termedigabassi.it
0571 638141

11 Falciani - Firenze
www.villadelletermi.it
055 2020090

12 Venturina - Valle del sole - Livorno
www.termevalledelsole.it
0565 851066
www.calidario.it
0565 851504

14 Radicondoli - Siena
www.termesaluteambiente.com
0577 793151

15 Rapolano Terme - Siena
www.termeaq.it
0577 724091
www.termesangiovanni.it
0577 724030 16 Petriolo - Siena
www.termesaluteambiente.com
0577 757104

17 Bagno Vignoni - Siena
www.termedibagnovignoni.it
0577 887365

18 Montepulciano - Siena
www.termemontepulciano.it
0578 7911

19 Chianciano Terme - Siena
www.termechianciano.it
0578 68111

RADTOUREN ELSATAL - Erste Radroute: Geheimnisvolles Elsatal

Straßenbelag: Asphalt
Fahrradtyp: Straßenrad, Trekkingrad
Geeignet für: Fahrradtouristen, Fahrradamateure
Start und Ziel: Casole d'Elsa
Streckenlänge: 52,55 km
Hühenunterschied: 1100 m
Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer

Bewertung: Anspruchsvoll, für gut trainierte Radfahrer: es gibt keine langen und starken Steigungen, die Route besteht jedoch aus ständigen Gefällstrecken und Steigungen, die so spektakulär wie die Landschaft sind. Die Straßen sind verkehrsarm.

Beschreibung: Von Casole d'Elsa folgen wir der Straße nach Monteguidi, wo wir nach einer Steigung von ca. 3 km eintreffen. In Monteguidi geht es abwärts über die Straße, die den Fluss Cecina überquert, anschließend beginnt die Straße anzusteigen, zuerst leicht, dann stärker in Richtung des Dorfes Montecastelli, das bereits in der Provinz Pisa liegt. Von Montecastelli aus geht es abwährts in Richtung Castelnuovo Val di Cecina, nach 4 km verlassen wir die Straße nach Castelnuovo und biegen in die kurvenreiche Straße nach Radicondoli (12 km) ein: zuerst geht es abwärts bis zur Brücke über den Wildbach Lucignano und dann aufwärts zum Hügel von Radicondoli, einem entzückenden mittelalterlichen Dorf, weit weg von den großen Verbindungsstraßen, mit einem atemberaubenden Panorama. Von Radicondoli aus führt uns eine angenehme Abfahrt (2 km) bis zu einer Straßenkreuzung, wo wir nach links abbiegen und den Hinweisschildern nach Mensano (5,5 km) folgen. Von hier aus geht es weiter in Richtung Casole d'Elsa (8 km): nochmals eine Abfahrt und die letzte Steigung bis zum Ausgangspunkt.

ELSATAL - Zweite Radroute: Von den Türmen San Gimignanos nach Radicondoli

Straßenbelag: Asphalt
Fahrradtyp: Straßenrad, Trekkingrad
Geeignet für: Fahrradtouristen, Fahrradamateure
Start und Ziel: Colle di Val d'Elsa
Streckenlänge: 110,4 km
Hühenunterschied: 1700 m
Schwierigkeitsgrad: schwe

Bewertung: Eine Tour, die das ganze Elsatal durchquert. Nur für überdurchschnittlich trainierte Radfahrer geeignet, sowohl wegen der Länge der Strecke als auch wegen der Hühenunterschiede. Auch für anspruchsvolle Radfahrer geeignet.

Beschreibung: Von Colle Val d'Elsa fährt man auf der SS 68 Richtung Volterra. Nach ca. 3 km hält man sich im Ortsteil Le Grazie rechts Richtung San Gimignano (11 km). Von hier geht's weiter auf und ab Richtung Castel San Gimignano, wo man auf die SS 68 zurückkehrt, indem man rechts einbiegt (Richtung Volterra), bis man nach 3 km den nach links führenden Abzweig nach Casole d'Elsa nimmt, das man nach 10 km erreicht. Weiter geht's über Monteguidi (6,5 km, Anstieg von 3 km), den Fluss Cecina überquerend nach Montecastelli Pisano, von dort zunächst 4 km Richtung Castelnuovo Val di Cecina, dann links ab auf einer kurvenreichen Straße nach Radicondoli (12 km), einem pittoresken mittelalterlichen Dorf, fern von allen bekannteren Touristenpfaden gelegen, mit einer wunderschünen Aussicht. Von Radicondoli lässt man sich 2 km bergab rollen bis zum Abzweig nach Mensano (nach links, 5,5 km). Kurz vor dem Dorf folgt man nach rechts der Beschilderung nach Colle Val d'Elsa und biegt dann nach 4 km an einer T-Kreuzung links ab auf die SS 541, auf der man die Elsa entlang wieder zum Ausgangspunkt (11,5 km) zurückkommt.

ELSATAL - Dritte Radroute: Von Colle nach San Gimignano

Straßenbelag: Asphalt
Fahrradtyp: Straßenrad, Trekkingrad
Geeignet für: Fahrradtouristen, Fahrradamateure
Start und Ziel: Colle di Val d'Elsa
Streckenlänge: 40,65 km
Hühenunterschied: 660 m
Schwierigkeitsgrad: mittel

Bewertung: Eine Route, die sich auf sehenswerte mittelalterliche Städtchen und deren Besichtigung konzentriert. Die Strecke ist relativ kurz, aber die Tatsache, dass "borghi" (=befestigte Städtchen, Dürfer) meistens auf einem Hügel liegen, garantiert ein frühliches Auf und Ab.

Beschreibung: Wir starten in Colle Val d'Elsa von der Piazza Arnolfo di Cambio in Richtung San Gimignano. Im Ortsteil Le Grazie biegen wir nach rechts ab und folgen den Hinweisen nach Borgatello und anschließend nach San Gimignano, vorbei an Pietrafitta. Nach einem Besuch der Stadt mit den Geschlechtertürmen und einer Rundfahrt um die Stadtmauern verlassen wir den Ort in Richtung Castel San Gimignano - Volterra. Wir radeln hier auf einer hügeligen Straße. Dabei bietet sich ein kurzer Abstecher nach San Donato an, einem mittelalterlichen Dorf mit einer schünen romanischen Pfarrkirche. Vom Ort Castel San Gimignano biegen wir nach links in Richtung Colle Val d'Elsa auf die SS 68 ab, an Campiglia dei Foci vorbei. Mügliche Variante: Von San Gimignano aus ist ein Abstecher von ca. 10 km in Richtung Pancole müglich. Man fährt auf der Straße Richtung Certaldo und biegt nach 2 km links in Richtung Pancole ab. Nachdem man den reizenden Ort besichtigt hat, fährt man auf der gleichen Straße wieder zurück und am Ende einer Steigung, auf der rechten Seite, in der Nähe einer Bushaltestelle und einer Zypresse biegt eine Schotterstraße ab, die nach 1 km zur Pfarrkirche Cellole führt. Zur Besichtigung muß man den Schlüssel beim Pfarrer im Nachbarhaus holen. Man kehrt nun auf der gleichen Straße nach San Gimignano zurück und fährt wie oben beschrieben weiter.

ELSATAL - Vierte Radroute: Senesische Landschaften um Monteriggioni

Straßenbelag: Asphalt, Schotter
Fahrradtyp: Mountainbike, Trekkingrad
Geeignet für: Fahrradtouristen, Fahrradamateure
Start und Ziel: Monteriggioni
Streckenlänge: 31,11 km
Hühenunterschied: 210 m
Schwierigkeitsgrad: sehr leicht

Bewertung: leichte Tour, die fast nur auf asphaltierten Straßen ohne stärkere Steigungen die Müglichkeit bietet, zwei interessante mittelalterliche Städtchen, nämlich Monteriggioni und Colle Val d'Elsa zu besuchen.

Beschreibung: Man startet vom Hauptplatz des pittoresken mittelalterlichen Monteriggioni, indem man zuerst bei einem Rundgang auf der Stadtmauer das herrliche Panorama genießt. Man verlässt Monteriggioni durch die Porta Senese (Siena-Tor). Nach einer kurzen Abfahrt erreicht man die Cassia (SS 2) und biegt nach rechts ab. Nach ca. 1 km hält man sich an der Gabelung links, der Beschilderung nach Volterra, Colle Val d'Elsa folgend. Den Abzweig nach Abbadia a Isola lässt man links liegen und folgt der Straße 9 km bis Colle Val d'Elsa, der Kristallstadt, die einen Besuch wert ist. Weiter geht's Richtung San Gimignano, Volterra. An der Gabelung im Ortsteil Le Grazie hält man sich links, der Beschilderung nach Boscona folgend, dann Richtung Agrestone, die strada di Quercianella, um dann nach rechts auf die SS 541 einzubiegen. über die Brücke San Marziale quert man den Fluss Elsa. Nach der Brücke geht links eine Schotterstraße Richtung Scarna ab, die dann weiter bis Strove führt (kleiner Brunnen ). Man verlässt Strove, indem man sich links hält, den Schildern nach Castel Pietraia und Abbadia a Isola (2 km) folgt, wo man ein altes Pfarrhaus aus dem 11. Jahrhundert besichtigen kann, falls es geüffnet hat. Man radelt dann Richtung Siena bis Monteriggioni, dem Ausgangspunkt der Tour.

WANDERUNG San Gimignano und Umgebung Bewertung: Rundweg von 9,5 km Länge, ca. 3 h Beschreibung: Startpunkt ist der COOP Supermarkt von San Gimignano. Auf den COOP schauend nimmt man die Straße nach rechts Richtung San Gimignano. Nach ca. 200 m biegt man rechts ab und lässt die Stadt hinter sich. Man folgt dieser Straße für 2,5 km und erreicht schließlich die verkehrsreiche Straße zwischen San Gimignano und Poggibonsi. Man hält sich links und überquert die Brücke über das Flüsschen Terribie, danach nimmt man die erste Straße links, eine kleine, ansteigende Straße, wenige Meter hinter der Brücke. Diese Straße durchquert die Felder, einen kleinen Wald und später einen Weinberg. (1 km) Nachdem man ein Bauernhaus passiert hat, biegt man rechts ab und geht weiter bergauf. Nach kurzer Zeit nimmt man die Straße, die nach links abbiegt (markiert mit weißen und roten Streifen). Dieser Straße folgt man für 4 km bis zum Dürfchen Casale. In Casale hält man sich links nach San Gimignano, das man nach 1 km erreicht. Man spaziert Richtung Zentrum und betritt die Altstadt durch die Porta di Matteo. Dann folgt man der Hauptstraße durch San Gimignano und erreicht die Porta San Giovanni und ist damit wieder außerhalb der Stadt. Hier hält man sich links bis man links eine Treppe erreicht. Diese geht man hinunter und nach 100 m hält man sich rechts bis zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Die Weinstraßen Wandertouren in der weiteren Umgebung von San Gimignano Bei den Weinstraßen handelt es sich um Touren in den Weinbaugebieten. Dabei geht es nicht nur um die Weinberge und - keller der Weingüter, sondern auch um die natürlichen, kulturellen und historischenWurzeln im Sinne eines gesamtheitlichen ünotouristischen Angebots

www.terreditoscana.regione.toscana.it

Weinstraßenkomitee "VERNACCIA DI SAN GIMIGNANO"

Sito Internet: www.vernaccia.it